Kleine Gäste – großes Interesse

Am 22., 29.01. und am 5.2.2020 besuchten uns erwartungsvoll die 4. Klassen aus Großbothen, Colditz sowie Hausdorf zum alljährlichen Schnupperunterricht. In diesem Jahr hatten sich die Lehrer überlegt, den zukünftigen Fünftklässler in die für sie neuen Fächer Einblick zu geben. Somit standen Geographie, Biologie, Geschichte und TC auf dem Plan und für den Bewegungsdrang Sport.

Frau Guhlmann erläuterte, was sich hinter dem Begriff Geographie verbirgt und erklärte verschiedene Fachtermini. Danach besprachen alle gemeinsam was in einem Vulkan so passiert und wie er aufgebaut ist, um anschließend an einem Modell einen Ausbruch nachzustellen.

Biologie und Tiere, das gehört einfach zusammen, das fand auch Herr Neubert. Ganz interessiert schauten sich die Schüler Schädel und Tierfelle an und der Lehrer informierte sie fachkundig darüber.

Wo kommen die Olympischen Spiele eigentlich her? Die Antwort auf diese Frage und weitere Informationen dazu gab es in der Geschichtsstunde. Schnitzeljagd im Klassenzimmer kennt man ja so nicht, aber bei Frau Dorsch geht das. Faktenabschnitte im Raum verteilt und los. Nach und nach füllte jeder sein Arbeitsblatt mit den Infos zu den fünf Tagen der Olympischen Spiele.

Unter TC konnten sich die „Kleinen“ nicht viel vorstellen, aber schnell war klar, dass es mit praktischer Arbeit zu tun hat. Unter Anleitung von Frau Beranek konnte jeder einen beschreibbaren Blumenstecker in Form eines Herzes oder Schmetterlings herstellen und beim Ausführen von Laubsäge-, Schleif- sowie Klebe- und Schneidearbeiten sein Können unter Beweis stellen.

Fasziniert und aufgeregt standen die Großbothener Schüler in unserer schönen großen Sporthalle. Bei einem kleinen musikalischen Reaktionsspiel wurden die besten von ihnen ermittelt. Wie im Flug verging die Zeit. Am Ende freuten sich alle über die ihnen überreichte Erinnerungsurkunde durch Frau Dietrich und Frau Fischer.

Wir sind sicher, es waren eindrucksvolle Stunden für alle Schüler.

Ein Dankeschön geht an Frau Schilde, die die Mittagsversorgung durch den Förderverein übernahm.                                                      

Redaktion Schülerzeitung